Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Huppenbroich spielt Tischtennis

Print Friendly, PDF & Email

Die neue Tischtennisplatte wird sportlich eingeweiht: Louis, Marcel Wüller, Anja Jansen, Willi Harzheim, Dieter Kockler, Jens Wunderlich und Hans Keutgen (v.l.).

Team „O Tannenbaum“ stiftet Tischtennisplatte und Bank für Spielplatz

Huppenbroich. Strahlende Gesichter gab es am vergangenen Freitagmorgen bei den anwesenden Vertretern des Teams „O Tannenbaum“ und dem Vorsitzenden des Sakrala Museumsvereins, Hans Keutgen, sowie dem Geschäftsführer des Vereins, Jens Wunderlich.

Anschaffung für die Kinder

Im vergangenen Jahr hatte das Team, das seit sechs Jahren den Weihnachtsmarkt in der Trägerschaft des Museumsvereins in Huppenbroich organisiert und veranstaltet, beschlossen, den Erlös einer Anschaffung für die Kinder und Jugendlichen in Huppenbroich zuzuführen. Schnell war man sich einig, dass eine Außentischtennisplatte den Spielplatz an der alten Volksschule sinnvoll ergänzen würde. Die Idee für eine Tischtennisplatte war schon vor längerer Zeit von dem Huppenbroicher Andreas Kessel geäußert worden. Am vergangenen Freitag wurde die Tischtennisplatte offiziell der Gemeinde übergeben.

Hans Keutgen würdigte noch einmal ausdrücklich den Einsatz des externen Teams sowie aller Helferinnen und Helfer, die für das Gemeinwohl viel Freizeit aufwenden. Er freue sich, dass es gelungen sei, die Tischtennisplatte noch rechtzeitig zu den Sommerferien zu platzieren. „Mit dieser Anschaffung wurde etwas Gutes für die Bürgerinnen und Bürger getan“, so Hans Keutgen. „Die Platte steht allen Interessierten zur Verfügung.“ Gleichzeitig bittet er um pflegliche Behandlung der Tischtennisplatte, denn bedauerlicherweise wurde die Platte bereits in den ersten zwei Tagen offensichtlich mutwillig beschädigt.

In Vertretung des Bürgermeisters dankte Marcel Wüller dem Team „O Tannenbaum“, ohne dessen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz diese Anschaffung nicht zu stemmen gewesen wäre. Die Platte, deren Anschaffungskosten sich auf rund 2000 Euro belaufen, wurde zu 100 Prozent aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes gesponsert. Der Arbeitseinsatz der Gemeinde belief sich auf etwa acht Stunden, um die Erdnägel der 200 Kilogramm schweren Platte sicher im Boden zu verankern.

Einweihungsfest ist geplant

Jens Wunderlich, Mitbegründer des Teams „O Tannenbaum“ ergänzte, dass von dem verbleibenden Rest des Erlöses noch eine Bank für das Spielplatzgelände angeschafft wird.
Die bereits gefertigten Bänke, aus dem Erlös des vorherigen Jahres angeschafft, sollen in den nächsten Wochen an der Kapelle, vor der wechselnden Dauerausstellung, in der Dorfmitte aufgestellt werden. Außerdem teilte Jens Wunderlich mit, dass es noch eine große Einweihungsfeier für die Dorfbevölkerung gäbe, die im Rahmen des alljährlichen Spielplatzfestes am Samstag, 5. September, auf dem Spielplatzgelände stattfinden wird.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch