Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Gottes Segen für Ross und Reiter

Print Friendly, PDF & Email

Pfarrer Michael Stoffels wird am 24. April um 15 Uhr in Huppenbroich wieder Ross und Reiter segnen und für einen gesunden Einklang mit der Natur beten.

In Huppenbroich findet am Sonntag, 24. April, zum sechsten Mal eine große Pferdesegnung statt. Dazu werden wieder rund 100 Pferde aller Rassen mit ihren Haltern erwartet. Prozession zieht durch den Ort.

Hupenbroich. Jährlich veranstaltet der Kapellenverein Huppenbroich die Huppenbroicher Pferdesegnung rund um den 23. April, dem Namenstag des Hl. Georgs – Schutzpatron der Reiter und Schmiede. In diesem Jahr findet die 6. Pferdesegnung am Sonntag, 24. April, statt. Rund 100 Pferde aller Rassen und Größen – Kaltblüter und Warmblüter, Fohlen, Ponys und Vollblüter – haben in den letzten Jahren an der Veranstaltung teilgenommen.

Die Pferdesegnung erfreut sich wachsender Beliebtheit und ist weit über die Grenzen des Monschauer Landes bekannt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Simmerather Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns. Er wird die Prozession auf einer Kutsche zusammen mit Pfarrer Michael Stoffels und dem Vorsitzenden des Kapellenvereins anführen.

Eintreffen ab 12 Uhr

Die Pferde treffen ab 12 Uhr am Sportplatz ein. Um 14 Uhr zieht dann die Prozession über den etwa drei Kilometer langen Weg durch die wunderschöne Eifellandschaft. Teilnehmen können alle Pferde – ganz gleich ob sie geritten, geführt oder angespannt sind.

Viele Teilnehmer schmücken ihre vierbeinigen Freunde und ihre Kutschen aus diesem Anlass festlich und bieten den Zuschauern einen beeindruckenden Anblick. Pfarrer Michael Stoffels segnet um 15 Uhr Ross und Reiter und betet für einen gesunden Einklang mit der Natur. Regen Zuspruch findet die Segnung der Tiere auch bei Kindern. Denn seit zwei Jahren nehmen auch die Haustiere mit Herrchen und Frauchen an dieser Veranstaltung teil. Und so werden sich auch in diesem Jahr unter anderem Hunde, Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen einfinden, um gesegnet zu werden.

„Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf viele Reiter, Pferde und Gespanne“, so Vereinsvorsitzender Hans Keutgen. Die Vorbereitungen für die Großveranstaltung laufen auf Hochtouren. Holger Twardy, selbst Pferdebesitzer, ist für die Organisation von Ross und Reiter zuständig. Er, Hans Keutgen und Jens Wunderlich bilden das Vorbereitungsteam. Dabei werden sie von zahlreichen Helfern unterstützt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es werden Kaffee und Kuchen, Würstchen sowie Bier und alkoholfreie Getränke angeboten. Gabriele Keutgen-Bartosch ist mit einem eingespielten Team für die Bewirtung der Gäste zuständig und ergänzt: „Wir freuen uns über weitere Helfer, die unser Team unterstützen. Kuchenspenden werden noch erbeten!“ Dafür kann man unter ☏ 02473/7336 Kontakt aufnehmen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Auskünfte erteilt Holger Twardy unter Telefon 02473/939818 oder im Internet.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch