Kontraste

Das MOH hat am 6. Juni 2015 sein großes Konzert im Saal Ohler gegeben. Es stand unter dem Motto: Kontraste.

Unter künstlerischer Leitung seines Dirigenten Ingo Pleines präsentierte das Mandolinen-Orchester des Ortes sein aktuelles Repertoire. Die Vorsitzende Gertrud Faymonville sagte zur Einstimmung, die Inhalte der folgenden Darbietungen trügen unverkennbar die kreative Handschrift des Arrangeurs Pleines. Tenor seiner virtuos kredenzten Vortragsfolge: „Kontraste“. Und so forderte die Vorsitzende das Publikum auf, sich mit Seele, Augen und Ohren auf die vorbildlich einstudierten und breit gefächerten Interpretationen der rund 20 agierenden Spielleute und Solisten einzulassen. Stabführer Pleines riet den Gästen, sich auf ein Programm der Vielfalt, die „rechte Mischung aus Klassik und Moderne“, einzustimmen.

Eine willkommene Bereicherung stellte das Engagement zweier junger Solistinnen dar. Die erst 14-jährige Lea Pleines spielte bereits als Vorschulkind Harfe. Und wie Kostproben ihres Könnens verrieten, hat sie es auf diesem Zupfinstrument zu beachtlicher und vielversprechender Reife gebracht. Marion Löhrer hat das Studium dort bereits erfolgreich abgeschlossen. Sie stammt aus Gey und lebt mit ihrer Familie heute in Eicherscheid. Sie fügten sich nahtlos in den großen Klangkörper ein.

Aus: Eifeler Zeitung, 09.06.2015, Manfred Schmitz