Bleiben Sie zu Hause für Ihre und unsere Gesundheit!

Infopunkt Winter

Print Friendly, PDF & Email

Mein Name ist Nadine Mack. Ich werde Sie durch die kalte Jahreszeit mit vielen emotionalen Elementen begleiten.

O Tannenbaum

Neue Events beleben die Dorfgemeinschaft – so auch in Huppenbroich. Vor nunmehr 10 Jahren wurde die Idee zu einem kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt geboren. Der romantische Weiher lud förmlich dazu ein, hier unter einem großen Tannenbaum bei Glühwein und Grillspezialitäten mit Freunden, Nachbarn und Bekannten den Beginn der Adventszeit zu feiern. In diesem Jahr wird der mittlerweile über die Grenzen Huppenbroichs bekannte Weihnachtsmarkt mit dem speziellen Namen „O Tannenbaum“ zum 10ten Male ausgerichtet. Eine Gruppe von Männern und Frauen, die sich zum O Tannenbaum-Komitee zusammengefunden hat, beginnt schon im Herbst mit den Vorbereitungen. Mittlerweile verfügt das Komitee über sechs Holzbuden in denen Glühwein, Waffeln, Grillspezialitäten und andere Leckereien sowie von den Frauen im Dorf gebastelter Weihnachtsschmuck und selbstgebackene Kekse verkauft werden.

Es ist die größte Veranstaltung in unserem Dorf. Sie zieht auch viele Einwohner der näheren Umgebung an. Der Nikolaus verteilt seine Geschenke an die Kinder, die auch mit den Ponys reiten oder mit der Pferdekutsche fahren dürfen. Nach Einbruch der Dunkelheit spielt eine Blasmusikkapelle adventliche und weihnachtliche Klänge. Bei so manchem leckeren Glühwein klingt ein schöner Tag rund um den Weiher aus.

Der Erlös des Weihnachtsmarktes fließt ausschließlich sozialen Zwecken in Huppenbroich und der Gemeinde Simmerath zu. So hat man in den vergangenen Jahren Ruhebänke auf diesem Platz und eine Tischtennisplatte angeschafft. Mit einer größeren Geldspende wurde Peter Borsdorf und sein Projekt „Running for Kids“ unterstützt. Die Spende floss direkt einer bedürftigen Familie in Rurberg zu.

Krippenfeier

Die Priesterknappheit machte sich auch in unserer Region bemerkbar. So entfiel die Hl. Messe am Nachmittag des Heiligen Abends in der Huppenbroicher Kapelle seit dem Jahr 2010. Schnell merkte man, dass ein wichtiger Punkt in der Tradition des Dorfes entfallen würde. So beschloss der Kapellenverein, eine Krippenfeier anzubieten. Es wurde ein voller Erfolg. Jedes Jahr am Nachmittag des 24. Dezember strömen Einwohner des Dorfes, aber besonders Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in die kleine weihnachtlich geschmückte Kapelle, die bis auf den letzten Platz gefüllt ist.

Eine Gruppe engagierter Mütter beginnt bereits Anfang November mit den Kindern des Dorfes ein Krippenspiel rund um die Geschehnisse im Stall in der Heiligen Nacht einzuüben. Und jedes Jahr ist es anders und immer wieder berührend. Nach der weihnachtlichen Feier mit vielen altbekannten und neuen Weihnachtsliedern wünscht sich die Dorfgemeinschaft vor der Kapelle noch „Frohe Weihnachten“.  Dann geht es mit festlichen Gefühlen im Herzen nach Hause, da sich die Kinder schon auf die Bescherung freuen.

Sternsinger

Seit vielen Jahren ziehen die Sternsinger um den 6. Januar, dem Fest der Heiligen Drei Könige von Haus zu Haus und bringen den Segen für das Neue Jahr. Sie sammeln auch für Projekte in der Dritten Welt.

Erfreulicherweise ist die Beteiligung der Kinder in Huppenbroich recht groß. So konnten im vergangenen Jahr 4 Gruppen auf den Weg geschickt werden. Im Vorbereitungstreffen sehen die Kinder sich einen Film über ein aktuelles Projekt an. Sie lernen auf diese Weise die Situation von Kindern in ärmeren Ländern kennen und erfahren so, wofür sie bei Regen, Kälte und Schnee durchs Dorf gehen und an die Türen klopfen. Das Spendenaufkommen in Huppenbroich ist sehr groß.

Am Ende des anstrengenden Tages werden die Süßigkeiten, die natürlich auch gesammelt werden, verteilt und mit heißem Kakao und leckeren Waffeln klingt der Tag aus.

KNUT

Wer von wem gecovert hat – ob das große nordische Möbelhaus von uns oder wir hier in Huppenbroich von ihm – das ist nicht mehr nachvollziehbar. Aber wir feiern KNUT richtig zünftig. Vor etwa sieben Jahren beschloss das Team „O Tannenbaum“, dass es eine After Christmas-Feier geben müsse. Und das Vergnügliche sollte mit dem Nützlichen und Hilfsbereiten verbunden werden. Per Handzettel informierte man die Huppenbroicher Bevölkerung, dass zum bekanntgegebenen Termin einige Tage nach den Hl. Drei Königen, die Weihnachtsbäume um die Mittagszeit abgeholt werden. Man sollte diese nur an die Straße legen oder aber eine Kontaktperson anrufen, dann würde der Baum für Senioren auch aus dem Haus geholt werden.

Ab ca. 14 Uhr dieses Tages wurden die Bäume dann unter fachgerechter Aufsicht verbrannt. Dazu ist die Dorfbevölkerung eingeladen. Natürlich kommen die Huppenbroicher nicht zusammen, ohne dass geschlemmt wird. Also gibt es herrlich duftenden Glühwein, nämlich den Restbestand vom Weihnachtsmarkt und köstliche Waffeln.

So beginnen wir hier im Dorf das Neue Jahr. Und damit endet unsere Reise durch die vier Jahreszeiten in unserem schönen Dorf.