Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Suche nach Loch im Dorfweiher

Print Friendly, PDF & Email

Wo liegt das Problem im Dorfweiher Huppenbroich? Ratsherr Jens Wunderlich, Wolfgang Müller vom Planungsbüro Becker, Jürgen Förster, Leiter der Bauabteilung und Frank Breuer von der Gemeinde Simmerath (v. li.) gehen gemeinsam auf Ursachenforschung.

Huppenbroich: Die Ursache für das Verschwinden des Wassers ist noch nicht gefunden. Die Anlage wird nun beobachtet, um die Ursache zu erkennen.

Huppenbroich. Der Dorfweiher in Huppenbroich ist kein stetiger Quell der Freude. Insbesondere im Sommer, wenn die Trockenheit einsetzt, wird aus dem Gewässer an der Weiherstraße eine Art verschlammte Pfütze. „Als ob jemand den Stopfen herausziehen würde“, hat ein Anlieger die Situation einmal treffend beschrieben.

Jetzt im Frühjahr bietet der Dorfweiher, zugleich auch Mittelpunkt des 400-Einwohner-Ortes, einen Anblick, der durchaus für Entspannung sorgt, dennoch sorgte er für Ärger, der vor einigen Wochen bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Huppenbroich laut wurde.

Unternehmer außen vor

Bei der Versammlung hatte der örtliche CDU-Vorsitzende, Ratsherr Jens Wunderlich, Kritik an der Dorferneuerungsmaßnahme insgesamt geübt. Diese Maßnahme erstreckt sich bis zur Christkönigskapelle. Wunderlich hatte die eine oder andere Unebenheit in der Straßenpflasterung erkannt, die zu kleinen Wasseransammlungen führte und hatte auch die offensichtliche Undichtigkeit des Dorfweihers in Zusammenhang mit den Arbeiten an der Dorferneuerung gestellt. Diesen Zusammenhang wiederum hatte das ausführende Unternehmen weit von sich gewiesen, da die Arbeiten am Dorfweiher überhaupt nicht Teil des Auftrages gewesen seien.

Zufluss ist schwächer geworden

In der Tat entspreche dies den Tatsachen, räumt Jens Wunderlich ein. Während der gepflasterte Bereich vom Unternehmer nachgearbeitet wurde, bleibt das Problem Dorfweiher dennoch auf der Tagesordnung.

Im Zuge der vorangegangenen ökologischen Aufwertung des Dorfweihers, die vor allem dazu dienen sollte, den starken Bewuchs durch Wasserpflanzen zurückzudrängen und damit den Pflegeaufwand zu reduzieren, hat möglicherweise die Lehmabdichtung Schäden davongetragen. Außerdem hegen das für Gemeinde Simmerath in Huppenbroich tätige Planungsbüro Becker wie auch Bauamtsleiter Jürgen Förster den Verdacht, dass der Zufluss zum Dorfweiher als Folge der Veränderung des Grundwasserspiegels stark abgenommen hat, und daher besonders in den Sommermonaten die sprichwörtliche Ebbe herrscht. Nun wollen die Beteiligten die weitere Entwicklung beim Dorfweiher genau beobachten, um der Ursache auf die Spur zu kommen. Erst wenn sich ein konkreter Ansatzpunkt zeigt, der als Ursache für die Undichtigkeit in Frage kommt, möchte man auch aktiv werden.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Peter Stollenwerk