Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Nuancen entscheiden über Sieg

Print Friendly, PDF & Email

Für den Eicherscheider Kaninchenzuchtverein R343 war die „29. Allgemeine Grenzlandschau“ ein Erfolg auf ganzer Linie.

Martin Braun ist Spitzenzüchter der Eicherscheider Kaninchen-Grenzlandschau

Eicherscheid. Der Eicherscheider Kaninchenzuchtverein R 343 ist unstrittig der erfolgreichste seiner Art in der Städteregion Aachen.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Vereinsmitglieder und ihre Tiere gleich zu Jahresbeginn hochkarätige Leistungen erbrachten. Ob bei der Landesschau NRW oder beim Bundeschampionat, die Mannschaft kehrte immer trophäenbeladen in die Heimat zurück.

Nicht weniger erfolgreich war der Verein beim „Heimspiel“ am vergangene Wochenende.

Zur „29. Allgemeinen Grenzlandschau“ präsentierten mehr als 50 heimische und ostbelgische Züchter und Halter 207 Tiere im örtlichen Reithallen-Casino. Die Gastgeber zeigten der anwesenden Fachwelt Exemplare der frisch gekürten Rasse „Japaner Rex“.

Um deren erst kürzlich gelungene Gründung machte sich der verstorbene R 343-Altmeister Rudi Huppertz sehr verdient. Auf solch vorbildliche Leistungen ist Vereinsvorsitzender Dieter Käfer besonders stolz, denn es wurden nicht nur Siege eingefahren, sondern auch ein großes Kontingent an Zuchttieren verkauft.

Unter Ausstellungsleiter Thomas Mertens wurden die Siegerteams ermittelt. Der Simmerather Spitzenzüchter Martin Braun räumte an Preisen und Prämierungen ab, was zu gewinnen war. Er und seine „Japanfarbigen Holländer“ wurden mit der Landesverbands-Medaille ausgezeichnet. Leider konnte er seine Siege aus beruflichen Gründen nicht persönlich entgegennehmen.

Die folgenden Plätzen belegten die Mechernicher Gespanne Manfred Kaulich sowie Hubert und Daniel Bürling.

Mit hauchdünnem Vorsprung vor dem Eilendorfer Hans Becker sicherte sich Martin Braun ebenfalls den Titel „Grenzlandmeister 2015“. Beide Konkurrenten erzielten 291 Punkte, sodass nur Nuancen in Fellqualität und Körperbau ihrer Tiere den Ausschlag über Sieg und Rang gaben.

Dritter wurde Helmut Bartgens vor dem Belgier Brecht Evens, der den vierten Platz mit dem Huppenbroicher Klaus Pelzer teilte.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende bereitet sich der Verein nun auf die „Eicherscheider Jungtierschau“ am 22. und 23. August vor. Dabei sieht der 1. Vorsitzende gute Chancen „zum dritten Mal in Folge die größte Ausstellung im gesamten Rheinland bieten zu können.“

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Manfred Schmitz