Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Kapitän Pablo bleibt beim FC am Steuerrad

Print Friendly, PDF & Email

Mit personell verändertem Vorstand, aber mit Pablo Lopez (hinten rechts) an der Spitze geht der FC Viktoria Huppenbroich in eine neue Wahlperiode.

Hauptversammlung bei Viktoria Huppenbroich: Pablo Lopez bleibt nach überstandener Operation erhalten. Veränderungen in seiner Besetzung.

Huppenbroich. Die gute Nachricht des Abends zuerst: Pablo Lopez, seit einem Jahr wieder Vorstandsvorsitzender des Sportvereins FC Viktoria Huppenbroich, musste sich unlängst einer schweren Operation unterziehen. Und aufgrund quälender Ungewissheit über den Behandlungserfolg wollte er, wie er bekundete, eigentlich am vergangenen Freitag Abend sein Führungsamt im Rahmen der FCH–Hauptversammlung zur Verfügung stellen, „um meiner Familie mehr Zeit zu widmen“.

Doch dann brach im Vereinslokal Ohler herzlicher Jubel aus: Pablo Lopez hat den Eingriff bestens überstanden, ist gesund. Und da gab es für ihn kein Vertun: Er kandidierte pflichtbewusst wieder für die arbeitsintensive Spitzenfunktion, die „Zu-null-Quote“ seiner von Jens Wunderlich geleiteten Wiederwahl ließe jeden Politiker vor Neid erblassen. Kapitän Pablo bleibt mithin zur allgemeinen Erleichterung an Bord des Viktoriaschiffes.

Nach reichlich Ärger und Krach sind wir erstaunt, dass plötzlich Raum für einen Sportplatz in Simmerath ist.

Pablo Lopez
Vorsitzender FC Viktoria Huppenbroich

In dessen Crew freilich gab es nach Abstimmung der rund 50 Mitglieder mehrere personelle Veränderungen. Der zweite Vorsitzende, Tobias Milz, der inzwischen in Münster lebt, trat zurück und wurde durch Peter Scheffen ersetzt. Gleichwohl übernahm Tobias Milz die Aufgaben eines zweiten Kassierers vom bis dato amtierenden Vize-Schatzmeister Ralf Wunderlich. Jugendwartin bleibt Katrin Conrads, Sozial- und Pressewart Marc Nießen.

Das Beisitzergremium besteht unverändert aus dem Trio Sebastian Faymonville, Kai Goffart und Birgit Deckert. Als „Vierter im Bunde“ präsentierte sich Pedro Faymonville anstelle des frisch gekürten Vorstand-Vize Peter Scheffen.

Den Reigen ausführlicher Sachstands-Berichte eröffnete Vorsitzender Lopez, er hieß zahlreiche Ehrenmitglieder willkommen. Als Höhepunkte des Vereinsjahres 2012 stufte der Sprecher die Karnevalsfeierlichkeiten und die Sportwochenereignisse ein. „Mein Traum ist es, das Programm, mit dem wir bislang durchaus zufrieden sein können, von Freitag/Samstag auf Donnerstag bis Sonntag auszudehnen.“ Die Betätigungsmöglichkeiten im Huppenbroicher Mehrspartenclub wurden durch Kurse in Aerobic, Gymnastik und Laufen ergänzt. Mit überragenden Leistungen warteten Biker Klaus Niessen und Marathonike Martin Steffen auf.

„Nach reichlich Ärger und Krach“ wunderte sich Lopez, „sind wir doch sehr erstaunt, dass plötzlich Raum für einen neuen Sportplatz in Simmerath ist.“ Tiefe Gräben seien im Streit um diesen Komplex entstanden, „daran könnte ein Verein wie Hansa kaputtgehen“. Der Vorsitzende zeigte sich „erfreut, dass wir mit Patrick Schmidt einen jungen Schiedsrichter in unseren Reihen haben“. Fußballobmann Gerd Faymonville stellte den Versammelten den neu verpflichten Fußballtrainer Rainer Lennartz vor, „der mit Eifer, Kompetenz und Verstand den Spielbetrieb leitet und unsere Leistungen klar verbessert“.

Der Dank des Vorstandes gebühre zugleich Enrico Seidel für dessen bisherigen ehrenamtlichen Einsatz als Übungsleiter. Geschäftsführer Matthias Schäfer musste in seinem Kassenbestand ein leichtes Minus verkraften. Die Kassenprüfer Joachim Schröder und Paul Milz zollten dennoch Schatzmeister Schäfer „Glückwunsch zu dieser perfekten Buchführung“. Zu neuen Revisoren wurden Paul Milz und Martin Steffen bestellt. Mit Ehrungen langjährig treuer Mitglieder und einem Vorausblick auf anstehende Termine 2013 klang die Hauptversammlung aus. Auf je 15 Jahre Mitgliedschaft blicken Frank Ohler, Dieter Kaczmarek, Rene Thoma, Lena und Luisa Niessen sowie Franziska Faymonville zurück. 25 Jahre Viktorianer und damit Silberjubilare sind Heino Teping und Kai Thomas Goffart. Die Sportwoche 2013, teilte der Vorstand mit, sei auf den 16. bis 18. August terminiert. Der Vereinstag findet erst 2014 statt.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Manfred Schmitz