Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Jahrestreffen des Mandolinenorchesters

Print Friendly, PDF & Email

Wurden im Rahmen der Jahresversammlung besonders bedacht: Christina Krüttgen (v. l.), Ingo Pleines, Beate Ohler (Zur Alten Post), Gertrud Brandenburg, Irene Bongardt, Simone Gabbert, Sofia Dankers, Doris Faymonville, Katrin Groeneweg, Pedro Faymonville und Gertrud Faymonville.

Vorstandsmitglieder wurden in ihrer Arbeit bestätigt

Gertrud Faymonville erinnerte anlässlich der Jahreshauptversammlung des Mandolinenorchesters (MOH) Huppenbroich an das erfolgreiche Juni-Konzert, das die Musiker des MOH zusammen mit dem Lammersdorfer Kinderchor „Die Rotkehlchen“ bestritten. Neues Jahr, neues Outfit, so könnte man sagen, denn nun sticht ein grüner Schal zu der in schwarz gehaltenen Kleidung hervor.

Auch Ingo Pleines, Dirigent des MOH, dankte den Spielern noch einmal für die gemeinsame und intensive Probearbeit vorab: „Das Programm war sehr anspruchsvoll“, sagte Pleines. Erfreut sei er auch, über die regelmäßige Teilnahme an den Montagsproben: „Das macht Spaß.“

Gertrud Brandenburg, Geschäftsführerin des Mandolinenorchesters Huppenbroich, lieferte eine interessante Jahresstatistik: Der Verein hat aktuell 57 Mitglieder, von denen 13 aktiv spielen; drei Kinder befinden sich in der Gitarrenausbildung bei Helga Schmitz.

Nach den Berichten folgten die Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit. Gertrud Faymonville wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft (Gitarren-Spielerin) geehrt. Ihre Silberbrosche, die jeder nach zehnjähriger aktiver Mitgliedschaft erhält, wurde mit einem kleinen grünen Olivin-Stein für das 25-jährige Jubiläum versehen. Torsten Nickel wurde für 25 Jahre inaktive Mitgliedschaft mit einer Urkunde geehrt, ebenso wie Katrin Groeneweg für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung waren Teil-Vorstandswahlen: Bestätigt wurden die 2. Vorsitzendene Sofia Dankers, Kassiererin Doris Faymonville, Zeugwart Pedro Faymonville und Beisitzerin Simone Gabbert.

Was das aktuelle Jahr bringt, das beleuchtete Gertrud Faymonville in einem kleinen Ausblick. So plane man wieder ein Probenwochenende, voraussichtlich im Mai. Geplant seien auch eine Fahrradtour und am 7. Dezember wieder ein Konzert in der Huppenbroicher Kapelle geben. Ingo Pleines verriet noch, dass er ein gemeinsames Konzert des MOH mit dem Chor „SimmFlair“ im Jahr 2021 plane. Erste Kontakte mit der Chorleitung seien aufgenommen worden.

Mit einem Dank an die Gemeinde Simmerath (Überbringer war der anwesende Ratsherr Jens Wunderlich) für die Nutzung des Proberaums in der alten Schule Huppenbroich, für die Wärme im Winter und für die Sauberkeit schloss die Vorsitzende Gertrud Faymonville die Versammlung, aber nicht, ohne zu den leckeren Brötchen einzuladen, die obligatorisch nach jeder Jahreshauptversammlung auf den Tisch kommen.

Quelle: Super Sonntag Eifel
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch