Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Informationen aus erster Hand

Print Friendly, PDF & Email

Vorsorgevollmacht und Patientenverfüging Themen in Huppenbroich

Huppenbroich. Zu einem österlichen Kaffeetrinken hatten die Huppenbroicher Vereine die über 70-jährigen Seniorinnen und Senioren des Ortsteils ins Vereinsheim des FC Victoria eingeladen. 28 Huppenbroicher folgten der Einladung und wurden vom Vorsitzenden des Kapellenvereins, Hans Keutgen, begrüßt und erlebten einen vergnüglichen und informativen Nachmittag.

Der Arbeitskreis hatte Christoph Fritz von der Städteregion eingeladen, der sehr anschaulich über das Thema der Vorsorgevollmacht und Vollmacht sowie der Patientenverfügung referierte. Dabei machte er sehr deutlich, wie wichtig es ist, die Themen zu diskutieren und vor allem diesbezüglich Verfügungen zu treffen, bevor man nicht mehr in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen. Im Einzelnen stellte Christoph Fritz ausführlich dar, auf welche Aufgabenbereiche sich die Vorsorgevollmacht bezieht und welche Formularien für die Rechtswirksamkeit dieser Verfügung erforderlich sind.

Fragen zu den einzelnen Themenbereichen beantwortete Christoph Fritz sofort, darüber hinaus bot er an, dass er selbstverständlich jederzeit für weitere Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung stünde.

Weitere Unternehmungen

Rechtsverbindliche Formulare zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sowie Informationsmaterial des Bundesministerium der Justiz zur Patientenverfügung und Informationsbroschüren der Städteregion Aachen rund um das Thema „Älter werden in der Städteregion Aachen“ wurden allen Anwesenden überreicht.

Im Anschluss an den Vortrag, der von den Senioren mit Interesse aufgenommen wurde, wurden gemeinsam Frühlingslieder gesungen und Wilma Nickel und Gaby Keutgen-Bartosch lasen zwei lustige Kurzgeschichten vor.

Hans Keutgen wies zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittags auf weitere geplante Unternehmungen in Huppenbroich hin, wie zum Beispiel die Pferdesegnung am kommenden Ostermontag.

Ein Grillfest für die Huppenbroicher Senioren ist für den Sommer geplant. Am 1. Mai wird der „Junge Chor“ in der Kapelle Frühlings- und Marienlieder zum Besten geben und am 7. Juli findet der Dorfrundgang der Kommission „Unser Dorf hat Zukunft“ statt.

Hans Keutgen dankte den Mitgliedern des Arbeitskreises Gaby Keutgen-Bartosch, Doris Faymonville, Resi Hoss, Wilma Nickel, Edith Niessen und Rika Steffen für ihr Engagement.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht: Gabriele Keutgen-Bartosch