Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Huppenbroich lädt zur Pferdesegnung

Print Friendly, PDF & Email

Lockt in jedem Jahr viele Tiere, ihre Besitzer und zahlreiche Zuschauer nach Huppenbroich: die Pferdesegnung, die mit Pfarrer Michaelstoffels in diesem Jahr am Sonntag, 29. April, stattfindet. Anmeldung für Teilnehmer ist nicht erforderlich, Kosten entstehen auch keine.

Prozession durch die Eifellandschaft wird von den Aachener Stadtreitern angeführt. 300 Zuschauer werden am Sonntag erwartet.

Huppenbroich. Zahlreiche Pferde und rund 300 Zuschauer erwartet Huppenbroich zur traditionellen Pferdesegnung am Sonntag, 29. April. Für die Teilnehmer ist keine Anmeldung erforderlich. Die Vorbereitungen für die weit über die Grenzen Simmeraths und der Städteregion hinaus bekannte Pferdesegnung sind abgeschlossen. Nun muss nur noch Petrus mitspielen und am besten trockenes Wetter mit etwas Sonne über die Eifel ausbreiten. Dann ist das Organisationsteam mit Holger Twardy, Hans Keutgen, Jens Wunderlich und Gaby Keutgen-Bartosch zufrieden. Unterstützt beim Auf- und Abbau wird der ausrichtende Kapellenverein in diesem Jahr von dem benachbarten Reit- und Fahrverein e.V. aus Eicherscheid.

Vereine unterstützen

Bis nach Köln, Belgien und in die Niederlande reicht das Interesse an der Veranstaltung, und die Teilnehmer lassen es sich nicht nehmen, ihre tierischen Freunde besonders herausgeputzt zu präsentieren. In diesem Jahr findet die Pferdesegnung am Sonntag, 29. April, statt und wird zum achten Mal infolge vom Kapellenverein Huppenbroich ausgerichtet. Ohne Mithilfe der ortsansässigen Vereine würde es aber nicht klappen. So stellt der FC Viktoria zum Beispiel Zelt und Manpower. Aber auch viele Huppenbroicher Bürger und Bürgerinnen tragen mit Kuchenspenden oder Standbetreuung zum Gelingen des Events bei.

Willkommen sind alle Pferdehalter mit Kaltblütern, Warmblütern, Fohlen, Ponys, Vollblütern – geritten, vor der Kutsche oder an der Hand geführt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, und es entstehen auch keine Kosten. Der Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Karl-Heinz Hermanns, ist wieder der Schirmherr der Veranstaltung. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf Reiter, Pferde und Gespanne“, so Vereinsvorsitzender Hans Keutgen. „Es ist eben kein alltägliches Ereignis, was wir den Besuchern hier bieten, wenn Pfarrer Michael Stoffels um Fürsprache des Heiligen Georgs, dessen Namenstag am 23. April gefeiert wird, bittet und den Tieren den Segen erteilt. St. Georg wird seit dem Mittelalter als Schutzpatron der Reiter, Sattler und Schmiede verehrt. Die Veranstaltung wird deshalb in die Nähe dieses Datums gelegt.“

Auch Haustiere willkommen

Alle Reiter erhalten eine Rosette mit einer Medaille, die mit dem Huppenbroicher Wappen versehen ist und extra für diese Veranstaltung entworfen wurde. Eingeladen sind auch die Kinder mit ihren Haustieren. Auch Hamster, Hunde, Meerschweinchen und Kaninchen erhalten den kirchlichen Segen.

Die Reiter und Pferde treffen sich ab 12 Uhr auf dem Gelände am Sportplatz in Huppenbroich. Angeführt von den bekannten Stadtreitern aus Aachen führt um 14 Uhr eine Prozession mit Pferden und Gespannen über eine befestigte Strecke von circa drei Kilometern durch die Eifellandschaft und den Ort zurück zum Sportplatz. Dort findet dann gegen 15 Uhr die Segnung mit Pfarrer Michael Stoffels statt. Für Getränke und Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Informationen über die Veranstaltung gibt es telefonisch unter ☏ 02473/ 939818.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht: Gabriele Keutgen-Bartosch, Foto: Max Stollenwerk