Bleiben Sie zu Hause für Ihre und unsere Gesundheit!

Heimspiel für das Mandolinenorchester

Print Friendly, PDF & Email

Vorsitzende Gertrud Faymonville und ihre Zupfmusikanten vom Mandolinenorchester Huppenbroich präsentierten ein hörenswertes Programm adventlicher Musik.

Nach dem Konzert zum Dorfweiher Huppenbroich

Huppenbroich. Ein beglückendes Stück „Himmel auf Erden“ zauberte das Mandolinenorchester Huppenbroicha am vergangenen Wochenende in die Kapelle des malerisch verschneiten Nordeifel – Örtchens. Über 100 Besucher des Gotteshauses waren begeistert von einem Konzert mit himmlischen Versprechen, adventlicher Musik und Liedern des Lammersdorfer Kinderchores „Rotkehlchen“.

Die rechte Einstimmung auf das vielfältig vorweihnachtliche Programm schuf Wölkis „Kleine Suite“.

Vorsitzende Gertrud Faymonville hieß die erwartungsvolle Gästeschar willkommen und freute sich über den regen Publikumszuspruch. Dirigent Ingo Pleines präsentierte das Largo aus der Oper „Xerxes“ von Händel, ehe Doris Faymonville den besinnlichen Text „Die Schlüssel zum Himmel“ vortrug.

Der Kinderchor erntete Sonderbeifall für weihnachtliche Weisen („Das Licht einer Kerze“). Die sieben Mädchen sowie ein Junge wurden am Keyboard von Gabriele Scheidweiler-Pleines begleitet.

Vorsitzende Gertrud Faymonville erzählte, dem Titel des musischen Nachmittag gemäß und in einfühlsamen Worten, die „Erde wird himmlisch“. Fröhliche Christlieder („Wi – Wa – Weihnachtsmann“) des Chores, weltbekannte Werke von Tschaikowsky und Händels Feuerwerkmusik, von den Zupfmusikanten meisterhaft interpretiert, rundeten eine gehaltvolle Darbietungsfolge harmonisch ab.

Den verdienten Applaus für alle Mitwirkenden jedoch steigerte Norbert Nießen geradezu zum Orkan mit Lachsalven des Auditoriums, als der Bassist in „Weihnachtsbaum – Nostalgie“ schwelgte. Die obligatorische und aus Zuhörerreihen vehement geforderte Zugabe bildete zugleich den Auftakt zu einer Visite des Huppenbroicher Weihnachtsmarktes am Dorfweiher, der zum Bummeln und Genießen einlud.

Auch Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns lobte den Markt: „Der ist klein, aber fein!“ Die Organisatoren haben sechs neue Buden angeschafft, das Angebot ist vielfältiger geworden und Erlös fließt wie immer einem guten Zweck zu.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Manfred Schmitz