Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Führerscheine für die Kutsche

Print Friendly, PDF & Email

Nach einem siebenwöchigen Kursus und einer anspruchsvollen Prüfung konnten in Eicherscheid sechs Kandidaten ihre Fahrerpässe für die Kutsche in Empfang nehmen.

Sechs Kandidaten bestanden ihre Fahrprüfungen nach einem siebenwöchigen Kursus. Es ging auch um die Grundlagen der Pferdehaltung und -fütterung.

Eicherscheid. In Eicherscheid fanden die Prüfungen zum Basispass Pferdekunde und für die Fahrabzeichen der Klasse IV und III statt. Sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich den Fragen der Richter Michael Straeten (Geilenkirchen) und Otto Wörner (Köln). Den Fahrschülern standen zwei Zweispänner zur Verfügung. Den Anfang hierzu machten zwei Teilnehmer für den Basispass. Sie mussten grundlegende Fragen zur Pferdehaltung und –fütterung, Krankheiten, Pferderassen oder Abzeichen beantworten.

Im Anschluss wurde mit dem praktischen Teil das Fahrkönnen im Straßenverkehr und auf dem Fahrplatz überprüft. Auf dem Fahrplatz galt es für die Prüfling der Klasse III eine Dressurfahrprüfung und das Kegelfahren zu absolvieren. Zum Schluss mussten noch alle Teilnehmer ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen, in dem unter anderem die Kenntnisse um das Fahren nach Achenbach, die Geschirr- und Wagenkunde überprüft wurde.

Der Prüfung vorausgegangen war ein siebenwöchiger Lehrgang beim mehrfachen rheinischen Meister und NRW-Vize-Meister Hans Willi Schophoven (Trainer A) aus Eicherscheid und Norbert Bülles aus Huppenbroich (Trainer C)

Das kleine Fahrabzeichen bestanden Andrea Hanewald (Aachen), Nicole Dorazil (Simmerath), Guido Herbrand (Roetgen), Daniel Winandy (Luxembourg), das bronzene Fahrabzeichen für Zweispänner bestanden Dorothee Schmidt und Georgette Winandy (Luxembourg).

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: privat