Halten Sie Abstand für die Gesundheit aller!

Seniorenrunde feiert kleines Jubiläum

Print Friendly, PDF & Email

Hans Keutgen zeigte in Huppenbroich Fotos aus den vergangenen fünf Jahren.

„Hupp70plus“ trifft sich bereits seit fünf Jahren

Huppenbroich. Vor fünf Jahren, im Dezember 2010, traf sich die Runde der über 70-jährigen Huppenbroicher Einwohner zum ersten Mal in gemütlicher Runde. Vertreterinnen und Vertreter der ortsansässigen Vereine unter Federführung von Gabriele Keutgen-Bartosch hatten dieses Treffen, das jährlich zur Adventszeit und im Frühsommer stattfindet, ins Leben gerufen.

Aus diesem Anlass ließ Hans Keutgen, Vorsitzender des Kapellenvereins Huppenbroich, beim diesjährigen Sommertreffen die letzten fünf Jahre mittels einer Präsentation vor 18 anwesenden Gästen noch einmal Revue passieren. Einleitend musste er feststellen, dass doch schon einige Personen „nicht mehr unter uns weilen“, dafür andere aber ins „Hupp70plus-Alter“ gekommen seien. Neben einer stets köstlich gedeckten Kaffeetafel und dem beliebten Singen von Volksliedern wurde auf allen Treffen auch Programm angeboten. So erschien einmal der Nikolaus, der erstaunlich viele Anekdoten aus der Jugendzeit der Senioren kannte. Die Kindergartenkinder sowie eine Tanzgruppe von Tanzclub Dash und auch das Mandolinenorchester sowie der Junge Chor aus Simmerath haben bereits zur Unterhaltung beigetragen. Ein Vortrag über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kam ebenso gut an wie der Vortrag über vermeidbare Unfälle im Haushalt. Natürlich fehlte auch ein Ausflug nicht. Im Jahr 2013 besuchten die Senioren das Kloster Mariawald. Am Mittagstisch wurde die bekannte Erbsensuppe aus der Klosterküche genossen. Der Heimatforscher Hans-Jürgen Siebertz berichtete über sein Buch „Wir Nachkriegskinder“. Musikalische Beiträge waren auch vom Simmerather Organisten Werner Witzenhausen und Vertreterinnen des Akkordeon-Orchesters Monschauer Land zu hören. Die Bilder auf der Leinwand, von Hans Keutgen mit manch launigen Worten begleitet, riefen bei den älteren Damen und Herren schöne Erinnerungen an die vergangenen fünf Jahre hervor. Jens Wunderlich, Ratsvertreter aus Huppenbroich, fand trotz anderer Verpflichtungen noch Zeit, anlässlich dieses „kleinen“ Jubiläums kurz vorbeizuschauen. Mit einem Dank an die Helferinnengruppe und an die Kuchenspenderinnen schloss Hans Keutgen diesen unterhaltsamen Nachmittag.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch