Pablo Lopez kandidiert nicht mehr

Bei der Ehrung der Jubilare (v.l.): Pedro Faymonville (Geschäftsführer), Paul Milz (15 Jahre), Elmar Schmerse (50 Jahre), RitaGenert (40 Jahre), Erich Klaßen (40 Jahre), Gabi Vleugels-Schröder (25 Jahre), Pablo Lopez und Peter Scheffen.

Vorsitzender des FC Viktoria Huppenbroich gibt Amt aus beruflichen Gründen auf. In Versammlung noch kein Nachfolger gewählt.

Viele Mitglieder konnte der Vorsitzende Pablo Lopez nun zur Jahreshauptversammlung des FC Viktoria Huppenbroich in der Gaststätte „Zur Alten Post“ begrüßen, darunter das Ehrenmitglied Erich Klaßen, Ratsmitglied Jens Wunderlich und die Vorsitzende der SPD Simmerath, Gaby Keutgen-Bartosch.

Im Jahresrückblick wurde unter anderem auf das Helferfest im renovierten Vereinsheim, die Kirmes in Huppenbroich und das Highlight „Rock am Weiher“ eingegangen. Leider sei die letztgenannte Veranstaltung nicht kostendeckend gewesen, weswegen im Vorstand überlegt werde, was in diesem Jahr anders gemacht werden könne. Ab 2018 erhält der Verein wieder den vollen Zuschuss von der Gemeinde, da der Fußballbetrieb ab der Saison 2017/18 wieder aufgenommen wurde. Der Zustand des Sportplatzes wurde von der inspizierenden Sportplatzkommission als sehr gut bewertet. Der Vorsitzende dankte den Helfern, die die Hecke um das gesamte Gelände in Schuss halten.

„Das habe ich gern gemacht“, sagte Pablo Lopez, als er über das gemeinsame Abendessen mit der Gymnastikgruppe I in „Schröders Eck“ berichtete. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Gruppe hatte der Vereinsvorsitzende eingeladen. Die Frauengruppe ist mit etlichen Gründungsmitgliedern auch heute noch aktiv. Mit der neuen Gymnastikgruppe II habe der Verein offensichtlich einen Nerv getroffen. Der Kurs sei sehr gut besucht und werde langfristig Bestand haben, so der Vorsitzende.

Weitere Aktivitäten des Vereins waren die Wanderung des Vorstands und die Beteiligung am Volkstrauertag. In diesem Jahr legte der FC Viktoria einen Kranz am Ehrendenkmal nieder. Im Dezember fand die Weihnachtsfeier der Fußballsparte statt.

An vielen Aktivitäten beteiligt

„Natürlich“, so Pablo Lopez, „beteiligt sich der Verein an weiteren Aktivitäten im Dorf.“ So stelle man das Vereinsheim für „Hupp70plus“, die Pferdesegnung und St. Martin zur Verfügung.

Den Bericht der 1. Mannschaft, gab René Kell. Die erste Saison 17/18 wurde mit 21 Punkten und Platz 13 abgeschlossen. Die zweite Saison 18/19 begann mit sieben neuen Spielern und Stefan Banzet agiert als Spielertrainer. Aktuell belegt man mit 22 Punkten den achten Platz in der Kreisliga D. Innerhalb der Mannschaft herrsche ein guter Teamgeist, sagte Kell Im Dezember feierte man mit den Familien Weihnachten im Vereinsheim, und zum Saisonende ist eine Mannschaftstour geplant. Dank richtete René Kell an die Sponsoren.

Annette von Küsgen stellte ihren Gymnastikkurs II vor. Sie zeigte sich begeistert vom Interesse an diesem Kurs. Einsteigen könne man als Mitglied jederzeit.

Der Kassenbericht des Geschäftsführers Pedro Faymonville wurde mündlich und schriftlich vorgelegt. Die Kassenprüfer Ingo Theißen und Willi Harzheim bescheinigten eine saubere Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Durch Wahlen zu besetzen waren die Posten des 1. Vorsitzenden, dreier Beisitzer und eines Kassenprüfers. Pablo Lopez erklärte, dass er wegen beruflicher und zeitlicher Belastung nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden kandidieren würde. Er werde auch seine Position als 2. Vorsitzender bei der KG Sonnenfunken in absehbarer Zeit niederlegen. Pablo Lopez war über 20 Jahre Vorsitzender des FC Viktoria Huppenbroich. Der 2. Vorsitzende Peter Scheffen und Geschäftsführer Pedro Faymonville überreichten ihm ein Präsent.

Peter Scheffen führte dann die Sitzung weiter und gab bekannt, dass man im Vorfeld keinen Kandidaten für den Vorsitz habe finden können. Auch aus der Versammlung heraus wurde man nicht fündig. Scheffen erklärte daraufhin, dass der Verein mit einem 2. Vorsitzenden und einem Geschäftsführer handlungsfähig sei und nicht unter Zeitdruck stünde. Man wolle weitere Gespräche führen. Bei den Beisitzern wurde Diana Steffens einstimmig wiedergewählt, ebenso Marcel Henn. Für den ausgeschiedenen Beisitzer Kai Goffart wurde Ingo Theißen mit einer Enthaltung gewählt. Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Ingo Theißen wurde Ilja Bodner einstimmig gewählt.

Eine Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen. Ab sofort heißt es: Eine Mitgliederversammlung muss durch schriftliche Einladung der Mitglieder oder per E-Mail oder durch ortsübliche Weise bekanntgegeben werden.

Es wurden die Jubilare aus den Jahren 2018 und 2019 geehrt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Martina Müller, Beate Ohler, Dominik Milz, Resi Hoss, Ines Dercks-Kolbe, Jona Wunderlich, Monika Nießen und Paul Milz. Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Vanessa Lopez, Gabi Vleugels-Schröder und Philipp Nießen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Erich Klaßen und Rita Genert. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Stefan Lauscher und Elmar Schmerse. Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Robert Steffen.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch

Hier sind die Bilder der Jahreshauptversammlung.