Bleiben Sie zu Hause für Ihre und unsere Gesundheit!

Die festliche Stimmung schwappt auf die Zuschauer über

Print Friendly, PDF & Email

Von den Kindern sorgfältig einstudiertes Krippenspiel in der geschmückten Christkönig-Kapelle beglückt die Besucher und schürt die Vorfreude

Weihnachtliche Stimmung empfing die Besucher, die am Heiligen Abend nachmittags den Weg in die festlich geschmückte Christkönig-Kapelle fanden. Nach der kurzen Begrüßung durch Hans Keutgen, der auch im Weiteren durch die Wortgottesfeier führte, gehörte der Altarraum den Huppenbroicher Kindern. Nicole Förster und Diana Steffen hatten mit den Kindern ein Krippenspiel eingeübt, das bei den Zuschauern Schmunzeln und auch Nachdenklichkeit auslöste.

Es war vom Frieden in der Welt die Rede, der überall erreicht werden müsse und es wurde die Problematik aufgezeigt, die Josef hatte, als Maria ihm mitteilte, dass sie schwanger sei. Seine Gedanken gingen in Richtung „abhauen“, damit Maria den Vater des Kindes heiraten könne.

Von Nazareth nach Bethlehem

Aber der Engel des Herrn machte ihm klar, dass Maria das Kind vom Heiligen Geist empfangen habe und dass er sie nicht allein lassen könne, denn alleinerziehende Mütter hätten es nicht einfach.

Stimmungsvolle Lieder, musikalische Beiträge von Lena Ellinger auf der Querflöte und eine Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Aaron Howe und Anna Lena Berners, nahmen die Besucher mit auf die Reise von Nazareth nach Bethlehem. Mit dem Lied „Stille Nacht“, das am 24. Dezember 200 Jahre alt wurde, endete die Vorstellung in der Kapelle, und voll freudiger Erwartung ging es nach Hause.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch