Wenig Termine, viel Arbeit …

Zu Karneval hatten wir Besuch von Alexandra und Janne. Wir hatten so einen arbeitsfreien Samstag und einen „alaafigen“ Sonntag. Wir waren mit den Beiden in Simmerath den Tulpensonntagszug anschauen. Janne sammelte eifrig Süßigkeiten und Alex und Gaby halfen kräftig dabei. Gaby und Hans konnten derweil viele bekannte Gesichter als Jecken betrachten und manches Alaaf auf die Zugteilnehmer – u.a. Gabys Genosse Norbert (2 stv. Bürgermeister) – ausrufen.

Die Woche wurde genutzt, um eine Menge Arbeit zu erledigen. Der Verkauf von Mutters Haus und die Grabpflege in Bad Oldesloe beschäftigte Gaby sehr umfangreich. Daneben musste sie sich um Parteiangelegenheiten kümmern. Dabei stand die erste Veranstaltung der AsF Nordeifel, der Equal Pay Day und Veröffentlichungen der Simmerather Partei im Mittelpunkt des Geschehens.


Freitag war der NRW-Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Franz-Josef Lersch-Mense in Roetgen und Gaby vertrat die Simmerather SPD und die AsF Nordeifel. Sie war mit der geballten SPD-Kompetenz der Nordeifel dabei, als es um die Anpachtung des Roetgener Bahnhofsgeländes von der belgischen Staatsbahn ging.

Hans vertrieb sich die Zeit damit, die nächste Jahreshauptversammlung vorzubereiten und die Huppenbroicher Dorfseite weiter zu verschönern.