Totes Meer und Qumran


Das Toten Meer liegt 420 Meter unter dem Meeresspiegel. Dort mündet der Jordan. Über Jahrtausende hat sich hier ein gesättigtes Salzmeer gebildet. Doch vor dem Badespaß stand zuerst der kulturelle Teil des Tages.

Auf der Fahrt nach Qumran ging es durch die Negev entlang an phantastisch aussehenden Felsformationen. 1947 entdeckten drei Jugendliche in einer Höhle uralte Schriften, die Sie für sieben britische Pfund an einen Archäologen verkauften – heute sind sie mehrere Millionen Euro wert. Es handelt sich dabei um die ältesten bekannten Schriftstücke des Alten Testaments. Sie sind in hebräischer Sprache verfasst. Geschrieben wurden die jüngsten Rollen von den Essenern, die zur Zeit Jesu gelebt haben. Die Schriftrollen sind heute eine wichtige Quelle für die Bibelforschung. In einem kleinen Museum konnten wir ein Video in deutscher Sprache sehen und anschließende die freigelegte Ruine der Klosteranlage besichtigen.

Wieder im Badeort En Bokek angekommen, ließ es Gaby sich nicht nehmen, das Bad im Toten Meer zu nehmen. Das Wasser trägt – man kann sich auf das Wasser legen, ohne zu schwimmen. Man geht nicht unter, kommt aber aus dieser Lage auch nur sehr schwer wieder hoch.