Ruhe und Split

Wir wollten unseren Ferienort weiter erkunden und haben eine kleine Kirche besucht – leider nur von außen. Auf dem Spaziergang haben wir auch diese vorwitzige Eidechse entdeckt. Gaby mag diese Tiere nicht, aber aus respektvoller Entfernung macht sie doch ein paar Foto von diesen Verwandten der Urzeittiere.


Für Gaby war ein Pooltag angesagt. Die Sonne schien wieder vom Himmel und den Sonnenbrand hat sie gerade noch vermieden. Die Ruhe tat uns beiden gut.

Diese Modell der Innenstadt von Split zeigte uns die Größe der Altstadt auf. Der Palast von Diokletian (Anfang des 4. Jahrhunderts) ist ungefähr quadratisch mit einer Kantenlänge von ca. 200 m. Während des Awareneinfalls im 7. Jahrhundert verschanzten sich die Einwohner aus dem Umfeld im Palast und haben diesen sicheren Ort auch nicht mehr verlassen. Unter den Venezianern erfolgte ein deutlicher Eingriff in die Bausubstanz. Aber der Gesamtkomplex ist sehr beeindruckend.

Ein Blick auf die Stadtmauer und den davor liegenden Platz zeigt die Monumentalität des Ensembles. In den römischen Gassen und auf den freien Plätzen herrscht lebhaftes touristisches Treiben. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist ein Garant für viele Besucher.