Pentolina – alte Schlossanlage mit neuem Gewand

Die Anreise war etwas strapaziös. Wir landeten zwar 30 Minuten zu früh, aber der Zeitvorteil war schnell dahin. Statt zwei Stunden benötigten wir geschlagene 8,5 Stunden, da wir in einem riesigen Stau Schritt fahren mussten. Es hatte einen schweren Unfall bei Pistoia gegeben und ca. 30 km stop`n go waren die Folge. Aber dafür haben wir Ruhe in einem schönen Apartment gefunden.


Heute haben wir die Anlage erkundet. Über sie berichtet der Eigentümer: „Wie im Märchen mutet das mittelalterliche Ferienresort Pentolina an, mit ihren alten Mauern, eingebettet in die sanften Hügel der Toskana. Die umgebaute Grafschaft ist der ideale Ort, um das toskanische Landleben zu genießen und die Kulturgüter der nahe gelegenen Städte Florenz und Siena zu besuchen..“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Bei unserem Rundgang durch die Ferienanlage konnten wir erste Eindrücke der toskanischen Landschaft gewinnen. Sanfte Hügel, aufstrebende Zypressen und knorrige Olivenbäume bestimmen die Landschaft. Wir werden erleben, was das Land mehr zu bieten hat.