Nachbarschaft und Ehrenamt


Nach unserer Rückkehr wartete nicht nur die liegengebliebene Post auf uns. Es ging wieder richtig los. Am Wochenende erwartete uns das Nachbarschaftsfest. Da hatten wir allerdings nur die Aufgabe einen Kuchen sowie einen Salat zu machen und kräftig mitzufeiern. Das Wetter war großartig und der Umzug machte wieder einmal viel Spaß. Gaby hatte so ganz nebenbei das Kuchen- und Salatbüffet für die Kirmes organisiert und obendrein den ganzen Sonntag Dienst am Büffet.

Dann musste die Ausstellung in der Sakristei abgebaut und die Neue eingeräumt werden. Letzten Donnerstag begannen dann die Feierlichkeiten zur Goldhochzeit unserer Nachbarn Gila und Robby. Das Haus musste entsprechend geschmückt werden. Ein kleiner Umtrunk beendete diesen Abend. Am Freitag war die Vernissage der Ausstellung „Erich Charlier – Sakrale Glasmalerei in der Region“, die Hans mit Leihgaben des Stadtarchivs Monschau vorbereitet hatte. Es war ein toller Erfolg. Die anwesenden Teilnehmer – auf dem Bild der Bürgermeister, der Stadtarchivar und die Familie des Künstlers – waren angetan von der Präsentation.

Samstag fuhr Gaby dann als Delegierte zum UB Parteitag – auf dem Bild mit der Kandidatin zur Wahl des Städteregionsrates – und Hans zur Eröffnung einer Kita-Erweiterung. Anschließend waren wir noch Gast auf dem Empfang zur Goldhochzeit. So nebenbei hatte Hans außerdem noch drei Sitzungstermine mit dem Aufsichtsrat und einer steht diese Woche noch an. Man sieht: Uns wird nicht langweilig.

Aber das Wichtigste: Wir warten auf unsere neue Enkelin. Wann sie sich wohl überlegt, das Licht der Welt zu erblicken???