Mailand


Mailand war das Ziel eines Tagesausflugs. Die zweitgrößte Stadt Italiens (1,4 Mio. Einwohner) ist ein internationales Zentrum der Mode und Kunst. Wir besichtigten die Stadt mit den Hop-on – Hop-off Bussen auf zwei Touren, der historischen und modernen Route. Kreuzpunkt beider Touren war das Zentrum der Stadt – der Domplatz und die nahe gelegene Scala. Der Dom ist die zweitgrößte Kirche Italiens. Sie fasst 40.000 Gläubige. Mit dem Bau wurde Ende des 14. Jhdt. begonnen. Der Bau wurde aber erst im 19. Jhdt. abgeschlossen. Mit der Ausgestaltung der markanten Fassade wurde dann in der napoleonischen Zeit begonnen. Das Bauwerk wurde mit Marmor gebaut. Der Innenraum ist hell und die hochgotische Fenstergestaltung lässt den Bau noch gewaltiger erscheinen. (Übrigens: Das dritte Bild ist eine automatische Bearbeitung eines meiner Handyfotos durch Google.)


Am Domplatz haben wir unser Essen eingenommen – siehe Foto. Dazu gab es einen Aperol Spritz und eine Coke Zero – insgesamt 49,00 €. Das war ganz schön happig, aber wie wir sehen konnten, wäre es in der Galerie noch teurer geworden.

In der Galerie Viktor-Emanuel – unmittelbar am Domplatz – befinden sich die weltbekannten Nobelmarken mit Geschäftslokalen: Louis Vuitton, Prada, Armani, Gucci, Versace, Tiffany, … Hier treffen sich die Noblen der Welt und kaufen Parfum und Taschen, im Sonderangebot ab 2.000 €. Darauf haben wir verzichtet, aber es war schon einen Blick wert.

Am anderen Ende der Galerie befindet sich der Platz mit der Scala, dem Rathaus und der Statue von Leonardo da Vinci, dessen Abendmalszene in einer Kirche Mailands ausgestellt ist.