Familienwoche mit unterschiedlichen Stimmungen

Das Huppenbroicher Spielplatzfest war für Groß und Klein bei dem schönen Wetter eine willkommene Abwechslung. Gaby war zum Waffelbacken eingeteilt und erledigte ihre Aufgabe mit gewohntem Elan.

Sonntag fuhren wir mittags nach Kamen, um Emilia nachträglich zu ihrem zweiten Geburtstag zu gratulieren. Die Rutsche – unser Geschenk – war ein Hit. Stolz kletterte sie hinauf, um dann zunächst noch an Mamas Hand und danach alleine runterzurutschen.

Am Montag ging es dann nach Bad Oldesloe, um uns um Mutter zu kümmern. Sie liegt im Krankenhaus und wurde am Bein operiert. Jetzt geht es ihr besser, aber es wird noch einmal operiert, um den Heilungsprozess mit einer Hautübertragung zu beschleunigen.


Mutter würde zwar gerne nach Hause, aber die Auswirkungen der Krankheit sind so groß, dass sie zunächst in die Kurzzeitpflege muss. Das Heim haben wir gestern ausgesucht. Wir haben einen guten Eindruck und hoffen, dass es Mutter dort gut gehen wird.

Im Anschluss sind wir nach Halstenbeck gefahren, um Angelika und Wolfgang zu besuchen. Mit von der Partie waren Lina, Christian und Lotte. Die kleine Lotte ist ein quicklebendiges Kind, das im Dezember zwei Jahre alt wird. Wir haben uns über die Situation ausgetauscht. Es war auch nötig, um die nächsten Schritte abzustimmen.