Brela ruft

Gestern sind wir noch trockenen Fußes in Brela angekommen. Danach schüttete es aus allen Wolken. Der Donner grollte oft minutenlang. Und dann verzogen sich die Wolken und es wurde drückend schwül. Wir spazierten ins benachbarte Baska Voda, wo wir Pause machten.


Heute morgen schien wieder die Sonne, auch wenn es bis mittags immer wieder dichte Wolken gab. Entlang des Strandes schlenderten wir nach Brela, einen kleinen netten Ort am Fuße des über 1000 m hohen Biokovo-Gebirges. Viele Legenden ranken sich um die Entstehung des Kamen Brela (Stein von Brela). Er sieht zweifellos etwas spektakulär aus und ziert deshalb viele Postkarten und Prospekte.