Ausflug in die belgische Region


Am 8. Mai unternahmen wir einen Ausflug in die benachbarte Provinz Lüttich. Coo war das erste Ziel. Der 15 m hohe Wasserfall der Amel ist der größte seiner Art in Belgien. Trotz der geringen Fallhöhe ist es ein spektakulärer Anblick. Leider waren die Gaststätten geschlossen, dass man nicht einmal einen Kaffee genießen konnte. Den haben wir dann in Spa (nahe dem Autodrom von Francorchamps) zu uns genommen.

Der weitere Weg führte uns nach Val Dieu. Hier wurde im 11. Jh. ein Niederlassung des Zisterzienserordens gegründet. Der Klosterbau begann dann im Jahr 1216. Mit Unterbrechungen in der niederländischen Besatzungszeit und während der napoleonischen Herrschaft und darüber hinaus (bis 1844) war das Kloster bis 2001 in Betrieb. Seitdem lenkt eine Laiengemeinschaft, die Communauté Chrétienne du Val-Dieu ganz im Sinne des Ordens die Geschicke der Abtei. Nach heute kommt das gute Bier aus der Klosterbrauerei. In der Klosterstube gibt es regionale Köstlichkeiten und deftige Speisen für Wanderer.