Bleiben Sie zu Hause für Ihre und unsere Gesundheit!

200 Langohren zu begutachten

Print Friendly, PDF & Email

Ein Prachtkerl mit Kuschelfell lässt sich bei der Siegerehrung im Kreis der besten Züchter feiern. 14 Vertreter aus Riesen-Kaninchenrassen starteten bei der jüngsten Eicherscheider Lokalschau.

Wertungsrichter lobten Zuchtqualität und Rassenspektrum in Eicherscheid

Eicherscheid. Einigkeit bei kompetenten Punktrichtern: „Im ganzen Rheinland gibt es kaum eine Lokalschau mit solch guter Zuchtqualität und großem Rassenspektrum wie im Eicherscheider Verein R 343 !“

So das Urteil von Manfred Kaulisch aus Fussen, Christian Willems und Rüdiger Oldenburg (beide Mausbach). Sie bewerteten am Wochenende rund 200 Kaninchen aus 20 Rassen und Farbbeschlägen. Die Ausstellungsleitung im Reitercasino „Am Rott“ oblag Thomas Merten.

Die Landesverbandsmedaille wurde Martin Braun aus Bickerath und seinen Blauen Wienern zuerkannt. „Er hat glatte 98 Punkte erzielt“, anerkannte R 343–Vorsitzender Dieter Käfer, „das ist ein auf Präsentationen in der Eifel bislang unerreichtes Top-Ergebnis .“ Die Jugendmedaille ging an Marcel Drosson (97,5, ebenfalls Blaue Wiener). Die Vereinsmeisterschaft 2010 sicherte sich der Huppenbroicher Klaus Pelzer mit insgesamt 581,5 Punkten vor Martin Braun, Hermann–Josef Meyer, Thomas Merten und Stefan Schlagloth.

14 Riesenrassen

Den Titel des aktuellen Jugendmeisters trägt jetzt Patrick Bartz (388 Punkte), Zweiter Marcel Drosson, gefolgt von Marko Wilden und Sabrina Drosson. Bartz nahm auch den Rudi–Huppertz–Gedächtnispokal mit nach Hause. Der Heinz–Siebertz–Gedächtniscup ging in die schon stattliche Sammlung von Stefan Schlagloth ein.

Vorsitzender Dieter Käfer stellte erfreut fest, „dass bei uns 14 Langohren aus Riesenrassen an den Start gingen, eine absolute Seltenheit“. Strengere gesetzliche Auflagen zur Haltung von Böcken und Häsinnen und weniger Raumkapazität im Zuhause der Züchter ließen diese, so Käfer, mehr und mehr auf Zwergrassen umsteigen.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Manfred Schmitz